Fancy Möbel aus Sperrmüll

Fancy Möbel aus Sperrmüll

Holz ist ein wertvolles Naturmaterial, das man heute so gut wie möglich ausnutzen möchte. So ist auch der Gedanke verständlich, dass man einmal gebrauchtes Holz nicht gerne entsorgen möchte, sondern das alte Material lieber dazu verwendet, um neue Gegenstände zu schaffen. So hat es sich beispielsweise eine junge Firma aus Iserlohn zum Ziel gesetzt, Holz aus alten Möbelstücken und aus Sperrmüll zu verwenden, um daraus mit viel Einfallsreichtum neue Möbelstücke herzustellen. Die kreativen Ideen des Unternehmens haben beim Publikum für viel Begeisterung gesorgt.

Aus alt wird neu: Recycling Möbel

Werden neue Möbel angeschafft oder der Dachboden nach Jahrzehnten einmal entrümpelt, so wandern in deutschen Haushalten viele Möbelstücke auf den Sperrmüll. Ein innovatives Unternehmen in Iserlohn hat jetzt einen Weg gefunden, um die Holzmöbel aus dem Sperrmüll zu retten und ihnen in Form von vollkommen neuen Gegenständen wieder Leben einzuhauchen. Dabei handelt es sich um einen kreativen Schaffungsprozess, der schon bei der Klassifizierung des Materials beginnt. Sorgfältig wird das alte Holz gemäß seiner Maserung und spezifischen Eigenschaften ausgewertet und für bestimmte Zwecke zur Verfügung gestellt. Die Handwerker haben bereits ein Auge dafür entwickelt, welches Holz sich für welchen Zweck eignen könnte. Wer dazu nach Inspiration sucht, kann sie unter anderem auf hand-im-glück.de finden.

Ein umfangreiches Angebot überzeugt

Die Angebotsvielfalt der Möbel, die aus Altholz hergestellt werden, ist verblüffend. Vom Sitzmöbel bis zum Schrank und dem Regalsystem kann man alles erhalten, was man zur Wohnungseinrichtung braucht. Dabei können die Materialien, die vom Sperrmüll recycelt wurden, auch wunderbar mit neuen Bauelementen kombiniert werden. So entsteht eine Möbelkollektion, die auf einzigartige Weise individuell ist. Jedes Möbelstück zeichnet sich durch seinen exklusiven Charakter aus und ist ein Unikat mit Geschichte. Mit solchen Möbelstücken lassen sich faszinierende Wohnwelten schaffen, die wunderbar zu unserer modernen Lebensweise passen. Die Hersteller und natürlich auch die Benutzer solcher Möbel aus altem Holz leisten natürlich auf ganz besondere Weise ihren Beitrag zum Umweltschutz. Dabei kommt es nicht allein auf das bestimmte Stück Holz an, das wiederverwendet werden konnte. Vielmehr wird in diesen Möbeln die Idee zur Realität, dass generell weniger weggeworfen und mehr recycelt werden sollte. Wer heute eine besondere Einrichtungsidee sucht, sollte sich ruhig einmal die recycelten Möbel aus Sperrmüll anschauen und damit vielleicht einen ersten Schritt zu einer neuen Lebensphilosophie unternehmen.

Wenn euch dieser Beitrag gefallen hat, dann schaut euch doch mal diese Beiträge an:
Wohnen wie in den 60ern
Wie ihr mit Ordnung eure Produktivität steigert

Finde dein Bett!

Finde dein Bett!

Nachdem wir das letzte Mal über Morpheus Thron berichtet haben möchten wir euch heute eurem Traum-Bett etwas näher bringen.

Die Auswahl des richtigen Betts ist wichtig, um im Schlafzimmer eine Wohlfühl-Atmosphäre zu erzeugen und einen gesunder Schlaf zu unterstützen. In Möbelgeschäften und auch online findet man heute eine riesige Vielfalt von Betten, die vom klassischen Himmelbett bis zum japanischen Futon Bett reichen. Immer wieder wird den Interessierten geraten, in erster Linie auf eine gute Matratze und ein ebensolches Lattenrost Wert zu legen. Doch ist die Optik des Betts mindestens genauso wichtig, wenn man das eigene Schlafzimmer wirklich genießen möchte. Deshalb lohnt es sich, verschiedene Materialien und Formen einmal ausgiebig zu betrachten, bevor man sich für ein bestimmtes Bett entscheidet.

Wertvolle Materialien für hochwertige Bettgestelle

Holzgestelle für Betten sind seit langer Zeit populär. Wichtig ist es stets, darauf zu achten, aus welchem Holz ein solches Bett hergestellt ist. Entscheidet man sich nämlich für Weichhölzer, wie beispielsweise Fichte, die häufig schon recht günstig angeboten werden, so kann es passieren, dass bereits nach kurzer Zeit Geräusche entstehen, die ausgelöst werden, wenn man sich im Bett bewegt. Möchte man das vermeiden, so entscheidet man sich besser für Bettgestelle aus Harthölzern wie Eiche. Ein weiteres Material, das häufig für den Bettrahmen eingesetzt wird, ist Metall. Besonders Betten, die im antiken oder romantischen Stil gehalten sind, werden oft aus Metall gearbeitet. Bei einem solchen Bett muss auf dir Qualität der Beschläge und auf eine erstklassige Lackierung besonderen Wert gelegt werden. Daher sind diese Betten meist auch kostspieliger, als die Modelle aus Holz.

Besondere Ausstattungen für die Bettgestelle

Viele Bettgestelle sind auf besondere Weise ausgestattet. Dazu gehört beispielsweise das Polsterbett, das heute sehr gefragt ist. Wünscht man sich ein solches Bett, sollte man zunächst auf einen soliden Unterbau achten. Darüber hinaus ist es wichtig, dass die Stoffe, die zum Polstern verwendet werden, sowohl lichtbeständig als auch scheuerbeständig sind. Nur so sieht das Bett auch nach längerem Gebrauch noch attraktiv aus.
Praktisch und gleichzeitig schön sind auch die betten mit Schubfächern. Besonders im kleinen Schlafzimmer sorgen sie für ausgezeichneten Stauraum, in dem Bettwäsche und vieles mehr untergebracht werden kann. Gestaltet sich die Suche nach dem richtigen Bett mal etwas schwerer, weil ihr eine besondere Größe benötigt, könnt ihr auf Shops für Möbel nach Maß zurückgreife.  Anbieter wie Frohraum könnt ihr euch einfach und unkompliziert eure individuellen Schlafzimmermöbel zusammenstellen.

Ist das richtige Bettgestell für das eigene Schlafzimmer gefunden, so gilt es, Lattenrost und Matratze auszuwählen. Für einen optimalen Schlafkomfort empfiehlt es sich, ein Lattenrost mit einer Höhe von etwa acht Zentimetern zu wählen. Bei den Matratzen findet man heute viele Modelle aus Federkern, Kaltschaum oder Latex, die ein exzellentes Schlafklima ermöglichen.

Voll Retro: Wohnen wie in den 60ern

Voll Retro: Wohnen wie in den 60ern

Retro Look sorgt für stimmungsvolle Wohnzimmer

Bei der Wohnungseinrichtung wünscht man sich immer wieder etwas ganz Besonderes. Heute ist dabei der Retro Stil angesagt, der sich mit Möbelstücken aus den 60er Jahren zu beliebten Trend bei der Gestaltung von Wohnzimmern entwickelt hat. Ungewöhnliche Formen und oft gewagte Farben zeichnen die einzelnen Möbelstücke aus und lassen sie zu kleinen Highlights im Zimmer werden. Im Retro Stil zu wohnen macht Spaß und erlaubt es außerdem, das eigene Stilgefühl auf sehr individuelle Weise zum Ausdruck zu bringen.

Auf eine gekonnte Mischung kommt es an

Richtet man sich heute im Retro Stil der 60er Jahre ein, so wird dabei nur selten die ganze Einrichtung in diesem Stil gestaltet. Vielmehr kommt es darauf an, zeitgenössische Elemente auf harmonische Weise mit einigen Retro Teilen zu verbinden, um auf diese Weise eine ganz besondere Atmosphäre zu zaubern. Man kann sich beispielsweise für ein paar Cocktail Sessel im Stil der 60er Jahre entscheiden, die in intensiven Farben einen optischen Mittelpunkt im Zimmer bilden können. Dazu passt natürlich ein Nierentisch, Stil Ikone der 60 er Jahre, ganz besonders gut. Ist die übrige Einrichtung des Zimmers mit modernen Möbeln gestaltet, so werden die Teile im Retro Look zu einem Blickfang, der Besucher immer wieder fasziniert. Der Stil der 60er Jahre zeichnet sich auch durch Textilien mit graphischen Mustern aus. So kann man einen Retro Look auch mit einigen Accessoires gestalten. Ein paar Kissen mit solchen Mustern, geschickt auf der Couch platziert setzen interessante Akzente und auch andere Wohn Accessoires, wie Retro Uhren oder Ventilatoren sind dazu geeignet, ein wenig Nostalgie in die Einrichtung zu integrieren.

Wo erhält man Retro Möbel?

Die Möbel der 60er Jahre sind heute angesagt und daher sind Originalstücke auch recht teuer. Wer Glück hat, kann auf dem Flohmarkt oder bei der Großmutter auf dem Speicher das ein oder andere Stück finden, das vielleicht nur ein wenig restauriert zu werden braucht. Heute findet man jedoch auch zahlreiche Re-Editionen alter Möbelstücke, wobei sowohl Form als auch Farbe und Material perfekt nachempfunden werden. So ist es leichter, sich mit neuen Möbelstücken im Retro Look einzurichten und im eigenen Wohnzimmer ein wenig Geschichte wiederzubeleben.

Wenn euch dieser Beitrag gefallen hat, dann schaut doch auch mal bei unseren Beiträgen über Fliesen im Wohnbereich oder über die kraftvolle Farbe Bordeaux und ihre Wirkung auf euer Wohngefühl an

Ein Traum in Bordeaux

Ein Traum in Bordeaux

Bordeaux Rot: Eleganz und warme Gemütlichkeit für jeden Raum

Manche Farben üben eine ganz besondere Faszination aus. Rot ist von jeher eine Farbe, die sowohl Leidenschaft als auch Wärme ausstrahlt. Bordeaux ist mit einem Stich ins Violette eine herrliche Variante, die außerdem auch eine förmliche Eleganz beiträgt. So ist es kein Wunder, dass diese Farbe heute zu den beliebtesten Einrichtungstrends gehört und auf vielseitige Weise eingesetzt wird. Das warme Rot lässt sich auch gut mit anderen Farben kombinieren, so dass man es in jedem Raum einsetzen kann. So zaubert man eine warme Atmosphäre, die besonders in der kalten Jahreszeit das Heim zu einer anheimelnden Oase. Mit Farbe kann man aufregende Akzente setzen und Bordeaux ist eine Farbe, die stets Aufsehen erregt.

Bordeaux richtig kombiniert

Bordeaux lässt sich mit Grau wunderbar kombinieren und verfehlt seine Wirkung auch mit Beige oder Weiß nicht. Eine interessante Kombination ergibt sich auch mit verschiedenen Pinktönen, die zum Bordeaux sehr harmonisch wirken. Für edle Eleganz sorgt man, wenn man Bordeaux Rot mit Metallicfarben wie Silber oder Gold zusammenstellt. So entsteht eine festliche Atmosphäre, mit der man den Raum auch zu besonderen Gelegenheiten perfekt dekorieren kann. Mit der richtigen Zusammenstellung der Farben verleiht man dem Raum genau die Note, die man zu erzielen wünscht. Es lohnt sich, einmal mit verschiedenen Farbzusammenstellungen zu experimentieren und den eigenen Räumen immer wieder einmal einen aktuellen Look zu verleihen.

Bordeaux vielseitig eingesetzt

Wer einen Hauch von Bordeaux in seine Wohnumgebung einbringen möchte, hat dazu viele Möglichkeiten. Eine oder sogar zwei Wände können in Bordeaux gestrichen werden. Auf diese Weise wirken auch große Räume gemütlich. Möchte man Elemente in Bordeaux in einen kleinen Raum einbringen, kann es jedoch vorteilhaft sein, die Wände in hellen Tönen wie Weiß oder Beige zu halten und Bordeaux beispielsweise als Bezugsstoff für einen Sessel oder eine Couch zu wählen. Wer dem Modetrend Bordeaux folgen möchte, ohne dabei zu renovieren oder Polstermöbel zu beziehen, kann auch Accessoires in dieser Farbe zum Einsatz bringen. Gardinen oder Kissen in Bordeaux sind eine ausgezeichnete Idee, um das Wohnambiente mit dieser außergewöhnlichen Farbe zu veredeln. So kann man die neue Trendfarbe schnell im eigenen Wohnzimmer zur Wirkung kommen lassen.

Durch Ordnung die Produktivität steigern

Durch Ordnung die Produktivität steigern

Ordnung im Home Office hilft bei der Arbeit

Viele Menschen arbeiten heute von zu Hause und richten sich dazu ein Home Office ein.Auch im Home Office ist es wichtig, stets eine gute Organisation aufrecht zu erhalten, um die Arbeit effizient zu gestalten. Wichtige Dokumente sollten stets zur Hand sein und wichtige Utensilien immer an einem festen Platz aufbewahrt werden, so dass sie in jedem Moment griffbereit zur Verfügung stehen. Mit einer geschickten Ausstattung des Home Office kann man zu einer solchen Ordnung beitragen.

Praktische Büromöbel wählen

Bei der Wahl der Büroschränke empfiehlt sich eine Kombination zwischen geschlossenen Schrankfächern und offenen Regalen. So können solche Akten, die man ständig braucht, in den offenen Fächern aufbewahrt werden, so dass man leichten Zugriff und eine gute Übersicht hat. Rollcontainer bieten ebenfalls ausgezeichneten Stauraum. Sie sind gut geeignet, um Arbeitsmaterialien auf eine ordentliche Weise unterzubringen, so dass ein Home Office stets professionell und aufgeräumt wirken kann. Der Schreibtisch sollte mit mehreren Schubladen ausgestattet sein. Auch sind Stiftehalter und ähnliche Hilfsmittel auf dem Schreibtisch eine gute Idee. Sie ermöglichen es, jeden Gegenstand ordentlich aufzubewahren und bei Bedarf auf Anhieb zu finden. Hat man das Home Office auf diese Weise organisiert, verliert man keine Zeit damit, Akten und andere Sachen zu suchen. Funktionalität ist bei allen Büromöbeln ein wichtiger Aspekt. Türen und Schubladen sollten leichtgängig sein, so dass ein problemloses Öffnen und Schließen gewährleistet ist. Hilfsmittel, wie eine weiße Tafel können dazu beitragen, Gedanken zu organisieren und bei der Arbeit auch einmal von der sitzenden in eine stehende Position wechseln zu können.
Wenn möglich sollte man das Home Office nicht mit Möbeln und Aktenschränken überladen. Hat man dazu Platz, so empfiehlt es sich, solche Akten, die nicht mehr gebraucht werden, an einem anderen Platz im Haus zu archivieren. So erhält man ausreichend Bewegungsfreiraum im Büro.

Eine schöne Optik zählt

Werden im Home Office auch Kunden empfangen, so ist eine gepflegte Optik ein Muss. Wenn Büromöbel so gewählt werden, dass Formen und Farben miteinander harmonisieren, so entsteht ein professionelles Aussehen, dass Kunden vertrauen einflößt. Darüber hinaus schafft eine schöne Einrichtung auch eine Wohlfühl-Atmosphäre, in der man gerne arbeitet.

Wenn ihr der Meinung seid, dass Ordnung euer Leben bereichern könnte und ihr noch ein paar Tipps gebrauchen könnt, dann möchten wir euch diesen schönen Blog ans Herz legen, der euch mit vielen Infos versorgen wird.